Digitalisierungsprofessuren: Erfolg für TU Clausthal und Ostfalia

Das Verbundprojekt setzt sich im Feld von 14 Hochschulen durch und erhält Förderung für bis zu zehn Professuren mit entsprechender Ausstattung sowie weitere 8,3 Millionen Euro.

Mit einem gemeinsamen Antrag haben sich die Technische Universität Clausthal und die Ostfalia Hochschule im Bewerbungsverfahren um die begehrten, vom Land geförderten Digitalisierungsprofessuren für Niedersachsen durchgesetzt. Das Verbundprojekt wird für bis zu zehn zusätzliche Professuren stufenweise mit jährlich 1,74 Millionen Euro gefördert. Zudem stehen temporäre Mittel in Höhe von rund 8,3 Millionen Euro zur Verfügung, etwa für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für Infrastruktur. Dies teilte das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur am 11. November mit.

Hier geht es zur vollständigen gemeinsamen Pressemitteilung der Ostfalia Hochschule und der TU Clausthal.

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: pressetu-clausthalde

KI.jpg