Herzlich Willkommen

Das ISSE begrüßt drei neue Mitarbeiter!

Das Institut für Software and Systems Engineering hat drei neue Mitarbeiter bekommen. Mohammad Abboush wird die Forschungsgruppe Requirements, Architecture and Lifecycle Engineering verstärken, während Hannes Thies die Forschungsgruppe Innovation by Digitalization und Keerthi Adabala die Forschungsgruppe Automating CPS Design tatkräftig unterstützen wird. 

Und weil wir die drei ja auch erst seit kurzem kennen, lassen wir sie einfach selbst kurz zu Wort kommen:

_________________

M.Sc. Mohammad Abboush:

Mein Name ist Mohammad Abboush. Im Jahr 2015 bin ich mit einem Stipendium von DAAD im Rahmen des Programms "Leadership for Syria" nach Deutschland gekommen, um meinen Master in Mechatronik Engineering an der Universität Siegen weiterzuführen. Vor kurzem habe ich meine Masterarbeit zum Thema Deep Learning Application in der Fehlererkennung und Diagnose mechatronischer Systeme abgeschlossen. Die besondere Leistung meines Bachelor-Abschlusses mit dem Ranking an der Spitze der Klasse, die erfolgreiche Durchführung meiner Masterarbeit (die mit 1.0 bewertet wurde, und deren Ergebnisse in einer wissenschaftlichen Abhandlung veröffentlicht wurden, die auf der Konferenz IEMCON 2018 mit dem Best Paper Award ausgezeichnet wurde), motivierte mich, mein weiteres Studium als Wissenschaftler fortzusetzen. Die angebotene Doktorandenstelle am Institut für Software- und Systems Engineering passt für mich perfekt zu meinen Interessen und Erfahrungen.

Seit dem 1. Oktober bin ich Mitglied der Forschungsgruppe Requirements, Architecture and Lifecycle Engineering. Zurzeit engagiere ich mich in dem öffentlich geförderten Projekt DevOps für Selbst-Optimierende Emergente Systeme. Ich bin sehr erfreut, diese Gelegenheit wahrzunehmen, und es ist mir in der Tat eine große Ehre mit dieser Forschungsgruppe zusammenzuarbeiten, mich mit den aktuellen Projekten zu verbinden und fruchtbare Ergebnisse zu liefern.

_________________

M.A. Hannes Thies

Hallo zusammen,

mein Name ist Hannes Thies und ich freue mich sehr, seit dem 1.9.2019 Teil des Instituts und im Speziellen des Teams Innovation by Digitalization um Diana Hoffmeister und Dirk Herrling zu sein.

Doch was macht ein Designer am Institut für Software and Systems Engineering? Ich bin kein Informatiker, ich habe vom Programmieren ungefähr so viel Ahnung wie Bäume vom Autofahren. Und Architektur hatte für mich bis vor kurzem meistens irgendwas mit Bauwerken zu tun.

Ein Ansatz Design allgemein zu definieren lautet: „Design ist die Überführung bestehender Zustände in gewünschte Zustände.“ Als Gestalter bin ich es gewohnt, mich in extrem spezielle Branchen hineinzuarbeiten, komplexe Sachverhalte zu verstehen und Strategien zur Erreichung gewünschter Zustände zu entwerfen. Die zentrale Frage des Computational Age lautet: Was wollen wir mit Maschinen und künstlicher Intelligenz tun? Und bei der Beantwortung braucht es kreative Führung. Kreativität steckt in jedem von uns, meistens braucht es nur jemanden, der uns dabei hilft uns daran zu erinnern, dass sie da ist und wie man mit ihr umgeht. Ich entwickele Strategien, bin Sparringspartner für Ideen, Gedanken und Geschäftsmodelle. Ich verfüge über ein breites Spektrum an Designmethoden und helfe zB den Teams unseres neuen Studiengangs Digital Technologies dabei, ihren Weg durch das nebelige Fuzzy Front End of Innovation zu finden.

Seit knapp anderthalb Monaten bin ich nun stolzer Mitarbeiter am ISSE und in den silverLabs, weiß mittlerweile, dass mit Python nicht zwingend ein Reptil gemeint ist, und freue mich, gemeinsam mit fachlich und persönlich großartigen KollegInnen die Zukunft digital zu denken und zu gestalten.

_________________

Hello Everyone,

My name is Keerthi Adabala. I started as PhD student/Scientific Researcher in Prof Rüdiger Ehlers group at ISSE from 01.09.19. I am happy to be a part of the dedicated and friendly team. I did my Masters in Usability Engineering where I focus to easy the interactions between human and the machine. I am good at analysing users and brainstorming the design ideas to user problems. I have experience conducting usability testing sessions and A/B testing. I am half a designer, half a developer with a focus on user interface domain since beginning. I am motivated towards the idea of automation to generate correct by construction designs. My research topic is to apply this automation idea to implement user interfaces. This needs a knowledge background in the areas of automata theory, computational complexity, model-checking, reactive synthesis, and formal verification.  I am working with temporal logics and synthesis techniques for fruitful research results, which will be applied on real case studies. I aim to take the applicability of my Reactive synthesis approach near to the industry level.

_________________

 

Wir freuen uns riesig auf die kommende Zusammenarbeit und wünschen Keerthi, Hannes und Mohammad alles Gute und viel Erfolg!

shaking_hands.jpg